Kochen in lecker!

Shepards-Pie mit Bärlauch und Porree

Shepards-Pie mit/Bärlauch und Porree

Wie lange darf man schreiben, dass ein Shepards Pie ein Shepards Pie ist? Oder anders: Was hat dieses Rezept noch mit dem Original zu tun? Nun, zum einen eine Hack-Basis. Da es sich um ein veganes Rezept handelt, verwende ich hier natürlich kein Rinderhack, sondern eine vegane Alternative. Da getrocknete Sojaschnetzel - im Gegensatz zu "feuchten Hack" aus der Kühltheke - noch viel Flüssigkeit aufnehmen können, habe ich mich dafür entschieden. So kann der Rotwein und die Saucen gut aufgenommen werden. Ganz wichtige Sache, vor allem beim Rotwein ;-)

Zum anderen natürlich die Schicht aus feinem Kartoffelstampf. Buttrig, cremig und vollmundig, ein toller Kontrast zum deftigen Sojahack. Man könnte die Sojamilch noch durch Hafercuisine ersetzten, mir persönlich ist es dann aber zu viel des Guten.

Ausser, dass sie im Ofen gebacken werden, endet hier die Gemeinsamkeit der beiden Pies. Was mir bei vielen deftigen Fleischgerichten fehlt ist das Gemüse. Also rein mit dem guten Lauch, der diese Woche in der Gemüseeinheit war. Und da wir uns gerade in der Bärlauch-Erntezeit befinden, kommt da auch noch ein gutes Bündel von rein. Es ersetzt sozusagen die Knoblaucheinheit vom Original-Rezept.

Apropos Bärlauchzeit: Natürlich hatte ich von der ersten Bärlauch-Ladung schon leckeres Pesto gemacht. Dies dient hier als Käse-Ersatz, da es einen ebenso leckeren und kräftigen Auflaufabschluss ergibt.

Zutaten

Mengen für ca. 4 Personen

Kartoffelstampf:
  • 1 kgKartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 100 mlSojamilch
  • oder alternativ
    100 mlHafermilch
  • 30 gvegane Butter
  • etwasSalz
Veganes Hack:
  • 200 gSojaschnetzel, fein
  • 250 mlkräftige Gemüsebrühe
  • 200 gPorree
  • etwasBratöl
  • 3 ELTomatenmark
  • 150 mlRotwein, trocken
  • 1 ELWorcestersauce
  • 2 ELSojasoße
  • 1 ELBalsamicoessig, Aceto
  • 1 ELAhornsirup
  • 0.5 TLPfeffer
  • 0.5 TLPaprika, geräuchert
  • 2 TLThymian
  • 2 TLOregano, gerebelt
  • n. B.Salz
  • 80 gBärlauch
Topping:
  • 150 gBärlauch-Pesto
  • 1 ELAhornsirup
  • 1 ELBalsamicoessig, Aceto
  • etwasBratöl
  • 80 gBärlauch
  • 150 gBärlauch-Pesto
  • Alternativposition
    100 mlHafermilch
  • 1 kgKartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 2 TLOregano, gerebelt
  • 0.5 TLPaprika, geräuchert
  • 0.5 TLPfeffer
  • 200 gPorree
  • 150 mlRotwein, trocken
  • etwasSalz
  • n. B.Salz
  • 100 mlSojamilch
  • 200 gSojaschnetzel, fein
  • 2 ELSojasoße
  • 2 TLThymian
  • 3 ELTomatenmark
  • 1 ELWorcestersauce
  • 250 mlkräftige Gemüsebrühe
  • 30 gvegane Butter

Zubereitung

  1. Kartoffelstampf zubereiten

    Kartoffeln schälen, in gleichgroße Stücke schneiden und in Salzwasser gar kochen.
    Abschütten und solange die Kartoffeln noch warm sind die vegane Butter und pflanzliche Milch dazu geben und grob stampfen.

  2. Veganes Hack zubereiten

    Während die Kartoffeln kochen die Sojaschnetzel in heißer Brühe einweichen lassen.

    Stielansatz der Porreestangen entfernen, einmal längst einschneiden und in fingerdicke Ringe schneiden. Gut waschen und abtropfen lassen.

    In einer großen Pfanne oder einem Topf das Öl erhitzen und die Sojaschnetzel mit dem Tomatenmark anbraten. Porree hinzufügen und kurz mit braten. Mit Rotwein ablöschen, Saucen und Gewürze hinzufügen und köcheln lassen.

    Bärlauch waschen, trocken schütteln, grob zerkleinern und unter das vegane Hack geben. Weitere 1-2 Minuten garen lassen.

  3. Veganen Shepards-Pie fertig stellen

    In eine Auflaufform zuerst das vegane Hack geben, danach den Kartoffelstampf und zum Schluss Bärlauchpesto drüber verteilen.

    In den Backofen geben (muss nicht vorgeheizt werden) und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.